Presseberichte zur Kinsteerer Kerb 2014

Die Königstädter Kerb ist traditionsgemäß die Letzte in der Reihe der Rüsselsheimer Kerben. Die rot-weißen Kerbeborsch stehen für die unterhaltsamen Tage vom 17. bis 26. Oktober schon in den Startlöchern.

In wenigen Tagen startet auch in Königstädten wieder die Kerb. Vom 17. bis 26. Oktober feiern die Kinsteerer Kerweborsch im Kaisersaal der Krone ihre rot-weiße Kerb. 22 junge Männer sind in diesem Jahr dabei, darunter mit Niklas Breuhan, Tim Erhard und Sascha Helfrich drei Füchse. Los geht es am Freitag (17.) mit dem Bieranstich, DJ und Saufmaschinenwettbewerb. Einlass ist ab 19 Uhr, der Eintritt ist frei.


Am Samstag (18.) werden die Borsch bereits am frühen Morgen in den Wald ziehen, um ihren diesjährigen Kerwebaum zu fällen, der um 13 Uhr an gewohntem Ort auf dem Bismarckplatz aufgestellt wird. Um 20 Uhr beginnt in der Krone der traditionelle Kerwetanz.


Die musikalische Begleitung liegt in diesem Jahr in den Händen einer neuen Liveband mit Namen „Saxxess“. Für die Besucher wird zu fortgeschrittener Stunde auch wieder eine Mitternachtsshow geboten. Verraten wollten die Borsch allerdings noch nichts über das diesjährige Motto, versprachen jedoch, dass es sehr lustig werden soll. Der Eintritt kostet sieben Euro.


Der Kerwegottesdienst am Sonntag (19.) beginnt um 10 Uhr in der evangelischen Kirche, gefolgt vom Höhepunkt der Kerb, dem Kerweumzug, bei dem neben befreundeten Kerbegruppierungen auch ein „August“ mit Trommel und ein Kinsteerer Bär mit dabei sein werden. Ab 17 Uhr beginnt dann der Kerwedämmerschoppen im Kaisersaal. DJ „Oerf“ wird die Musik auflegen. Wer am Montag (20.) des Feierns noch nicht müde ist, kann sich ab 10 Uhr beim Frühschoppen im Kaisersaal an kühlem Bier und deftigem Essen laben. Auch für Musik ist mit der Liveband „Die Schlawiner“ gesorgt.


Rock im Saal mit großer Tombola


Nach einer mehrtägigen Verschnaufpause geht es am darauffolgenden Samstag (25.) mit der Veranstaltung Rock im Saal ab 20 Uhr weiter. Im vergangenen Jahr hatten die Borsch die etwas legerere Variante des Kerbetanzes eingeführt, die vom Publikum sehr gut angenommen wurde. Die Band „Daddy Longlegs“ wird spielen und die Besucher erwartet eine große Tombola. Der Eintritt beträgt acht Euro. Beim Kerbeausklang am Sonntag (26.) ab 10.30 Uhr bei der Feuerwehr Königstädten werden die Jungs von „Edgeball“ für Livemusik sorgen.


Die Kinsteerer Kerweborsch in diesem Jahr sind:


Niklas Breuhan, Tim Erhard, Stefan Fischer, Karsten Giesa, Phillip Hummel, Sascha Helfrich, Marius Krey, Florian Küchler, Lukas Kämmerer, Marcus Meereis, Marius Mischlich, Carlo Osterod, Tobias Paegelow, Patrick Pötschick, Sandro Reichmann, Kevin Reichmann, Simon Stephan, Niklas Schmidt, Janik Schwedler, Kai Trautwein, Colin Wacker und Kevin Wacker.


Quelle: http://www.echo-online.de


Foto: Susanne Rapp


Datum 08.10.2014

Kerweborsch bereiten die Königstädter Kerb vor

 

 

 RÜSSELSHEIM - (amm). In der „heißen Vorbereitungsphase“ befinden sich die Kinsteerer Kerweborsch, denn vom 17. bis 26. Oktober feiert Königstädten seine Kerb. „Die Plakate hängen und die Flyer sind verteilt“, berichtet Kerweborsch-Pressesprecher Patrick Pötschick. Nun geht das 22-köpfige Kerwe-Team daran, den Kaisersaal zu schmücken, der für Bieranstich, Kerwetanz, Dämmer- und Frühschoppen Mittelpunkt der Festivitäten sein wird. Auch der Kerwebaum, der am Samstag, 18. Oktober, auf dem Bismarckplatz aufgestellt wird und aus der Königstädter Gemarkung stammt, ist bereits ausgeguckt. Am kommenden Samstag ziehen die Kerweborsch los, um bei den Königstädter Gewerbetreibenden und der Bevölkerung Preise für die „Große Tombola“ zu sammeln.

 

In den vergangenen Wochen hatten die 22 jungen Männer Gelegenheit „vorzuglühen“. Traditionsgemäß nahmen die Kinsteerer Kerweborsch an den Umzügen der umliegenden Kerwen in Bischofsheim, Haßloch und Bauschheim und Nauheim teil.

 

Höhepunkt der Feierlichkeiten wird neben dem Kerweumzug durch die Königstädter Straßen am Sonntag, 19. Oktober, um 14 Uhr der Kerwetanz mit seiner Mitternachtsshow am Abend davor sein. Die Band „Saxxess“ wird dem feierwütigen Publikum sicher kräftig einheizen. Für die „Mitternachtsshow“ der Kerweborsch laufen „geheime“ Vorbereitungen bereits seit geraumer Zeit. Ihr Motto in diesem Jahr: „Kinsteerer Supertalent“.

 

Drei „Füchse“

 

Viel Arbeit und Organisation stehen bis zum Bieranstich noch auf der Agenda der Kerweborsch, die sich über Nachwuchs jedoch keine Gedanken zu machen brauchen. Drei neue Kerweborsch, sogenannte „Füchse“, sind in diesem Jahr zu der Gemeinschaft gestoßen und laut Pressesprecher Patrick Pötschick tendiert die Zahl der Kerweborsch stetig nach oben.

 

Die Kerweborsch sind nicht „nur“ zur Kerwezeit aktiv. Kerweborsch-Sitzungen finden das ganze Jahr über statt, es gibt eine „Kerweborschfreizeit“ und die „Borsch“ wirken auch bei zahlreichen anderen Aktivitäten im Stadtteil mit, so etwa beim Weihnachtsmarkt. So stellen sie immer wieder ihren Sinn für die Gemeinschaft unter Beweis.

 

Was sind die Voraussetzungen, um Kerweborsch zu werden? Unverheiratet sein, keine Kinder haben, gesellig und friedlich sein, sagen die Borsch und beziehen sich mit ihrer Antwort auf einst festgelegte Regeln.

 

 

Quelle: http://www.main-spitze.de/

 

Foto: Vollformat/Markus Eichelmann

 

Datum 06.10.14

Kinsteerer Kerb 2017


;
Bis zur Kerb vom 21.-29.10.2017

Unsere nächsten Termine: